COVID-19 – Informationen über die Maßnahmen bei der Ankunft in Frankreich [fr]

Alle Reisenden müssen vor Abreise und Ankunft auf dem französischen Staatsgebiet besondere Gesundheitsmaßnahmen beachten. Darüber hinaus gelten je nach Herkunftsland der Reisenden Einschränkungen für die Einreise in das französische Staatsgebiet.

Kann ich nach Frankreich einreisen?

Dies hängt von der Viruszirkulation in dem Land ab, aus dem Sie einreisen.

Länder, für die keine Einreisebeschränkungen gelten

Für Personen, die aus einem der nachstehend aufgeführten Länder einreisen, gelten keinerlei Einschränkungen durch Covid-19 für die Einreise nach Kontinentalfrankreich:

Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Andorra, Australien, Island, Japan, Liechtenstein, Monaco, Neuseeland, Norwegen, Ruanda, San Marino, Schweiz, Singapur, Südkorea, Thailand, Vatikan, Vereinigtes Königreich.

Länder, für die Einreisebeschränkungen gelten

Die Einreise nach Frankreich aus anderen Ländern ist lediglich möglich für:

  • französische Staatsangehörige (wenn erforderlich mit ihren Lebenspartnern und Kindern);
  • Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates oder Staatsangehörige aus Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, der Schweiz, San Marino, dem Vatikan oder dem Vereinigten Königreich mit Hauptwohnsitz in Frankreich oder auf der Durchreise in das Land, dessen Staatsangehörigkeit sie haben oder in dem sie wohnhaft sind (wenn erforderlich mit ihren Lebenspartnern und Kindern);
  • Personen mit einem gültigen Aufenthaltstitel oder Visum für den längerfristigen Aufenthalt für Frankreich oder Europa mit Hauptwohnsitz in Frankreich oder auf der Durchreise zu ihrem Wohnsitz im europäischen Raum;
  • Personen auf der Durchreise, die sich weniger als 24 Stunden in der internationalen Zone aufhalten;
  • Personen mit einem amtlichen Pass;
  • Personen, die ihre Arbeit in einer diplomatischen oder konsularischen Mission oder einer internationalen Organisationen mit Sitz oder Büro in Frankreich aufnehmen, wenn erforderlich mit ihren Lebenspartnern und Kindern, oder Personen, die sich im Rahmen eines vom Zugehörigkeitsstaat erteilten Dienstreiseauftrags in Frankreich aufhalten;
  • ausländische Gesundheitsfachkräfte, die im Kampf gegen Covid-19 im Einsatz sind oder als „stagiaire associé“ eingestellt wurden;
  • Besatzungsmitglieder und Personen, die Personen- und Güterflüge betreiben oder als Passagiere mitfliegen, um sich zu ihrem Abflugort zu begeben;
  • Personen, die für den internationalen Güterverkehr zuständig sind;
  • Fahrer und Beifahrer von Reisebussen oder -zügen;
  • Besatzungsmitglieder und Personen, die Handelsschiffe und Fischereifahrzeuge betreiben;
  • Studierende mit einem Visum für den längerfristigen Aufenthalt oder einem Visum für den kurzfristigen Aufenthalt für ein Studium oder Praktikum, Studierende aus einem Land, das von der Visumspflicht für den kurzfristigen Aufenthalt befreit ist, und die sich weniger als 90 Tage in Frankreich aufhalten, und Minderjährige, die eine Schule besuchen sofern sie eine Unterbringung in Frankreich vorweisen können;
  • Professoren oder Forscher, die von einer französischen Bildungseinrichtung oder einem französischen Forschungslabor beschäftigt werden oder eingeladen wurden, und zu Studien- oder Lehrzwecken reisen;
  • Personen mit einem „Passeport Talent“-Langzeitvisum oder einem Langzeitvisum für konzernintern entsandte Arbeitnehmer („salarié-détatché ITC“), wenn erforderlich mit ihren Lebenspartnern und Kindern;
  • Personen, die nach Frankreich reisen, um in einem öffentlichen oder privaten Krankenhaus behandelt zu werden.

Für die Einreise nach Frankreich ist das Mitführen folgender ausgefüllter Unterlagen erforderlich, zusätzlich zu den gewöhnlichen Reisedokumenten:

  • Sonderbescheinigung für die Einreise nach Kontinentalfrankreich (attestation de déplacement international dérogatoire vers la France métropolitaine). Diese Bescheinigung muss dem Transportunternehmen vor der Einlösung des Fahrscheins/Flugtickets und den Grenzkontrollbehörden vorgelegt werden können (bei Flug-, See- und Landverbindungen, inkl. Zugverbindungen).
  • eidesstattliche Erklärung darüber, dass keine Symptome einer Infektion mit Covid-19 vorhanden sind.

Diese Dokumente können auf Französisch und Englisch auf der Website des französischen Innenministeriums heruntergeladen werden.

Des Weiteren gilt für Personen über 11 Jahren je nach Abreiseort vor Boarding oder bei der Einreise eine Testpflicht.

A. Algerien, Bahrein, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten, Panama, China, Demokratischen Republik Kongo, Ecuador, Irak, Iran, Israel, Libanon, Marokko, Südafrika, Türkei, Russland, Ukraine, Zimbabwe:
Personen, die aus diesen Ländern einreisen, müssen vor dem Boarding einen negativen PCR-Test vorweisen, der max. 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Ohne dieses Dokument ist kein Boarding möglich.

B. Reisenden aus anderen Ländern wird stark empfohlen, bei der Einreise in Frankreich einen Negativtest vorzuweisen, der max. 72 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde. Sollte dieser nicht vorgelegt werden können, müssen Sie sich am Ankunftsflughafen testen lassen.

In jedem Fall gelten die gewöhnlichen Reisebeschränkungen (Visa, Aufenthaltsdauer etc.).
Alle Aufenthaltsgenehmigungen für Frankreich, die zwischen dem 16. März 2020 und dem 15. Juni 2020 abgelaufen wären, wurden um 6 Monate verlängert.

Achtung: Für Personen, die aus den Übersee-Gebieten oder in die Übersee-Gebiete einreisen, gelten gesonderte Regelungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des französischen Ministeriums für Europa und auswärtige Angelegenheiten.

Ich reise nach Frankreich. Gilt für mich nach Ankunft eine Quarantänepflicht?

Sie müssen sich an die aktuell geltenden landesweiten Ausgangsbeschränkungen halten.

Wenn Sie keinen Negativtest vorweisen können, der max. 72 Stunden vor Ihrer Abreise durchgeführt wurde und Ihr Test am Flughafen positiv ist, oder wenn Sie Symptome einer Covid-19-Infektion aufweisen, können Sie von den Behörden aufgefordert werden, sich eine bestimmte Zeit zu isolieren.

Es wird an den Gemeinsinn und das Verantwortungsbewusstsein der Reisenden appelliert, um die offiziell empfohlenen gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen umzusetzen.

Letzte Änderung 12/11/2020

Seitenanfang