Friedensnobelpreis 2018 : erklärung von Jean-Yves Le Drian, Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten [fr]

Friedensnobelpreis für Denis Mukwege und Nadia Murad.
Erklärung von Jean-Yves Le Drian, Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten (5. Oktober 2018) – (Auszüge)

Ich gratuliere Denis Mukwege und Nadia Murad Basee Taha, denen heute für ihre Bemühungen zur Beendigung von sexueller Gewalt als Mittel der Kriegsführung der Friedensnobelpreis zuerkannt wurde.

Der kongolesische Gynäkologe Denis Mukwege gründete 1999 in der Demokratischen Republik Kongo das Panzi-Krankenhaus, in dem über 40.000 Frauen, die Opfer von Vergewaltigungen und Verstümmelungen geworden waren, medizinisch behandelt werden konnten. Aufgrund seines Eintretens für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte gilt er als Symbol im Kampf für die Rechte von Frauen. Frankreich unterstützt seit zehn Jahren Dr. Mukweges Panzi-Stiftung in der Demokratischen Republik Kongo, unter anderem über die französische Entwicklungsagentur Agence française de développement, eine Übereinkunft zur Zusammenarbeit zwischen dem Panzi-Krankenhaus und der Uniklinik Angers sowie durch die Finanzierung der Zusammenarbeit zwischen dem Panzi-Krankenhaus und dem Groupe hospitalier Sud Île-de-France (Krankenhaus von Melun) und dem öffentlichen Pariser Krankenhaus Hôpital Avicenne. Dr. Mukwege wurde 2011 mit dem Ritterkreuz der französischen Ehrenlegion ausgezeichnet.

Letzte Änderung 11/10/2018

Seitenanfang