Projekt zur Schaffung einer Beobachtungsstelle für den Geschichtsunterricht in Europa: Besuch von A. Lamassoure in der Schweiz [fr]

Der ehemalige Minister Alain Lamassoure, Leiter einer Mission der französischen Regierung zum Geschichtsunterricht in Europa, reist am 6. November 2019 nach Bern. Er wird eine Podiumsdiskussion leiten, um das Projekt HOPE vorzustellen.

Alain Lamassoure - JPEG Lamassoure wird der Schweiz sein Projekt zur Schaffung einer Beobachtungsstelle für den Geschichtsunterricht in Europa vorstellen. Das Projekt wird von Frankreich im Rahmen seines Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarates geleitet. Es dient der Erarbeitung einer Datenbank, die aufzeigen soll, wie der Geschichtsunterricht in den Ländern des Europarats aussieht. Die damit geschaffene Beobachtungsstelle würde dann jährlich oder alle zwei Jahre Berichte herausgeben, die zu Empfehlungen zum Aufbau eines gemeinsamen Unterrichtsfundaments führen sollen.

Eine Priorität Frankreichs

Frankreich möchte einen Europarat, der stolz auf seine Vergangenheit ist und den Blick entschlossen in die Zukunft richtet. Dies ist die Voraussetzung, damit die europäischen Staaten diese Organisation gemeinsam weitertragen. Ziel Frankreichs ist es, die wichtigen Errungenschaften des Europarats in seiner 70-jährigen Geschichte aus Erfolgen und Fortschritten zu stärken und gleichzeitig weiterhin verbindend und innovativ zu wirken, um die gesellschaftlichen Entwicklungen bestmöglich zu begleiten.

Welche Prioritäten hat Frankreich für den Vorsitz im Ministerkomitee des Europarates?

PDF - 178.1 kB
Prioritäten Frankreichs im Rahmen seines Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarats
(PDF - 178.1 kB)

Französisch-Schweizerischer Austausch

Die Reise von Alain Lamassoure bildet die Fortsetzung des Besuchs von Amélie de Montchalin, Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, die am 2. September 2019 in Bern weilte. Bei dieser Gelegenheit unterhielt sie sich mit Roberto Balzaretti, Staatssekretär und Direktor der Direktion für europäische Angelegenheiten des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Beim Austausch ging es insbesondere um den Europarat und den französischen Vorsitz im Ministerkomitee (17. Mai bis 27. November 2019).

Deshalb schlug Amélie de Montchalin bei ihrem Treffen in Bern einen Besuch Lamassoures in der Schweiz vor, bei dem er das Projekt zur Schaffung einer Beobachtungsstelle für den Geschichtsunterricht in Europa vorstellen sollte.

Der politisch erfahrene Alain Lamassoure war insbesondere Minister für europäische Angelegenheiten und Haushaltsminister sowie Vorsitzender des Haushaltsausschusses des Europäischen Parlaments.

Am Mittwoch, 6. November 2019, wird Alain Lamassoure um 18 Uhr im Polit-Forum, Marktgasse 67, 3011 Bern, eine Podiumsdiskussion leiten. Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich insbesondere an Vertretende der Hochschulen, Parlamentarierinnen und Parlamentarier, diplomatische Kreise sowie Medienschaffende und Mitglieder von Think Tanks.

Pressekontakt: Sandra Jamet
Presseattaché der französischen Botschaft
sandra.jamet@diplomatie.gouv.fr
Tel. +41 (0) 79 532 09 52

Letzte Änderung 13/11/2019

Seitenanfang