Aussenhandelsräte Frankreichs (CCEF) [fr]

PNG

Die Aussenhandelsräte Frankreichs bilden ein Netzwerk von 4.150 Führungskräften und Unternehmensleitern, die ehrenamtlich in über 142 Ländern tätig sind. Der Nationalrat der Aussenhandelsräte ist eine einzigartige Institution mit Männern und Frauen, die aufgrund ihrer Kompetenz und internationalen Erfahrung ausgewählt worden sind. Die schweizerische Sektion wurde im Jahre 1952 gegründet und umfasst sechzig Aktiv- und Ehrenmitglieder in praktisch allen Wirtschaftsbereichen. Offizielle Internetseite (Link)

Die Aufgaben der Aussenhandelsräte Frankreichs

- Information und Beratung

  • Die Aussenhandelsräte Frankreichs beschäftigen sich mit den für den Aussenhandel relevanten Themenbereichen. Sie befinden sich am Puls der internationalen Märkte und übermitteln als Experten in ihren Fachbereichen Informationen, Hinweise und Empfehlungen an öffentliche Stellen, die bei ihren Entscheidungen auf sie zurückgreifen.
  • In Partnerschaft mit den wichtigsten institutionellen Akteuren des französischen Aussenhandels (DGTPE, Ubifrance, Coface, Medef International, Industrie- & Handelskammern, usw.) veranstalten die Aussenhandelsräte in Frankreich und der ganzen Welt Kolloquien und Seminare.
  • Diese Treffen ermöglichen es den Aussenhandelsräten Frankreichs und den französischen und internationalen Entscheidungsträgern, ihre Erfahrungen und Analysen zur Entwicklung des weltweiten Handels oder spezifischer Märkte zu vergleichen und zu übermitteln.

- Förderung und Begleitung

  • Die Aussenhandelsräte Frankreichs begleiten die Unternehmen ehrenamtlich bei ihrer internationalen Entwicklung, insbesondere im Hinblick auf die Schweiz.
  • Sie ermöglichen kleinen und mittleren Unternehmen, die Gesamtheit der Aspekte bezüglich einer Exportstrategie zu umfassen und Partner zu finden, die für ihre Entwicklung auf den Aussenmärkten nützlich sind.
  • Die Förderung von Unternehmen durch Aussenhandelsräte findet entweder in zeitlich begrenztem Umfang (Beratung bei einem spezifischen Problem, Orientierung, Herstellung von Kontakten) oder längerfristig, eventuell in Zusammenarbeit mit Studenten im Rahmen ihrer Ausbildung statt.

- Sensibilisierung und Ausbildung junger Menschen für internationale Berufe und den Freiwilligendienst V.I.E.

  • Die Aussenhandelsräte Frankreichs sensibilisieren junge Personen für internationale Fragen: Sie übermitteln Ihnen Expertise im internationalen Bereich sowie praktisches und anwendbares Know-How.
  • Sie arbeiten mit Universitäten, Schulen und Ausbildungseinrichtungen zusammen, um ihre Erfahrung zu teilen.
  • Sie fördern Kontakte zwischen Universitäten und Unternehmen und veranstalten seit 2004 die Vergabe des Preises für Jungunternehmer.
  • Seit 1998 nehmen sie ausserdem am Internationalen Freiwilligenprogramm Frankreichs (V.I.E.) teil und unterstützen in diesem Rahmen die Massnahmen zur Förderung dieses Freiwilligenprogramms für Unternehmen, die Business France in der Schweiz durchführt:
    — systematische Informationsverbreitung bei französischen Unternehmen in Frankreich und der Schweiz;
    — Vergabe des VIE-Preises im Rahmen der Aussenhandelspreise Frankreich-Schweiz;
    — Unterstützung bei der Sammlung der Unterkunftsangebote für V.I.E. in den schweizerischen Grossstädten.

Letzte Änderung 14/12/2017

Seitenanfang