Abteilung für innere Sicherheit [fr]

PNG

Polizeikommissar: Herr Jean-Philippe ROTH
Tel. +41(0)31 359 21 11 - Fax +41 (0)31 359 21 43 - E-Mail
Schosshaldenstrasse 46 - 3006 Bern

Zugang zur offiziellen Seite des Innenministeriums

Seit dem 1. Januar 2005 vertritt die Abteilung für innere Sicherheit (SSI) die Direktion für internationale Zusammenarbeit des französischen Innenministeriums in der Botschaft Frankreichs in Bern.

Unter der Aufsicht der Botschafterin und der Leitung von Herrn Jean-Philippe ROTH, Polizeikommissar und Attaché für innere Sicherheit (ASI), beschäftigt sich diese Abteilung mit Fragen der inneren Sicherheit und allen Fragen, welche die verschiedenen Abteilungen des französischen Innenministeriums betreffen. Sie fördert und koordiniert die bilaterale Sicherheits- und Regierungszusammenarbeit sowie die multilaterale Zusammenarbeit, insbesondere hinsichtlich der technischen Fragen (Ausbildung) und operativen Aspekte (Informationsaustausch). Sie beteiligt sich ebenfalls an der Ausarbeitung von Texten und Leitlinien zur Weiterentwicklung des Austauschs auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene zwischen den beiden Staaten.

Am 27. März 2007 wurde die Zuständigkeit der Abteilung auf das Fürstentum Liechtenstein erweitert.

Der Attaché für innere Sicherheit ist für drei Hauptaufgaben zuständig

- Als Mitglied des diplomatischen Personals ist er der Berater der Botschafterin und der Generalkonsuln für alle Themen, die Sicherheitsfragen umfassen.

- Ausserdem ist er der Ansprechpartner der schweizerischen Behörden, deren Aufgaben mit denen des von ihm vertretenen französischen Innenministeriums vergleichbar sind: das Bundesamt für Polizei, die 26 Kantonspolizeien, die Grenzwachtkorps und der Zoll. Dies betrifft alle Bereiche der Sicherheit und des Zivilschutzes aller französischen Gebietskörperschaften.

- Schliesslich ist er der Verbindungsbeamte für das Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement , für das er Kontakte mit den französischen Justizbehörden herstellt und die Zusammenarbeit in Strafsachen sowohl zur Verbrechensvermeidung als auch zur Strafverfolgung fördert und beschleunigt. Hierzu arbeitet er vor allen Dingen mit den Bundesämtern für Justiz, Migration, Bevölkerungsschutz, Strassen usw. zusammen.

Er erfüllt dieselben Aufgaben gegenüber den Behörden Liechtensteins.

Einzelheiten zu den Aufgaben

  • Er beteiligt sich an der Ausarbeitung und Umsetzung der Programme zur technischen und institutionellen Polizeizusammenarbeit, die von der französischen Regierung vorangetrieben werden. Er schlägt der schweizerischen Seite Praktika und Weiterbildungen der Polizei vor, die in Frankreich angeboten werden. Ausserdem organisiert er die Teilnahme französischer Beamter an den in der Schweiz stattfindenden Weiterbildungen. Er überwacht die stetige Verbesserung und optimale Umsetzung der Vertragstexte zu den Beziehungen auf dem Gebiet der inneren Sicherheit zwischen Frankreich und der Schweiz (Pariser Abkommen, Schengener Durchführungsübereinkommen).
  • Er setzt die operative polizeiliche Zusammenarbeit um und unterstützt die Direktionen und Dienststellen der nationalen Polizei und Gendarmerie. Er übermittelt den betreffenden Polizeidiensten relevante Angaben und Informationen bezüglich der inneren Sicherheit Frankreichs, die er im Rahmen seiner Tätigkeit sammeln konnte. Er sorgt für aktive Beziehungen und ermöglicht die Justizzusammenarbeit, indem er die beteiligten Justizbehörden miteinander in Verbindung setzt.
  • Er beteiligt sich an der Vorstellung und Erklärung der Politik zur inneren Sicherheit, die von den französischen Regierungsstellen festgelegt und verfolgt wird.
  • Er kann die nationale Polizei, die nationale Gendarmerie und den Zivilschutz Frankreichs bei internationalen Stellen vertreten. Auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin, wird er auch für andere Direktionen und Dienststellen des französischen Innenministeriums tätig, insbesondere für die Direktion Staatsbürgerliche Grundrechte und Rechtsfragen (DLPAJ). Bei Bedarf stellt er die Kontakte und Kooperationsmassnahmen her, die diese einrichten möchten. Er nimmt an spezifischen Treffen, Konferenzen, Kolloquien und Seminaren teil, die in der Schweiz und in Liechtenstein abgehalten werden.
  • Er leistet logistische und professionelle Unterstützung bei den Missionen der Beamten des Innen-, Verteidigungs- und Justizministeriums, die in die Schweiz und nach Liechtenstein reisen, insbesondere im Rahmen der Ausführung von internationalen Rechtshilfeersuchen oder gerichtlichen Verfügungen.
  • Auf Bitten der Botschafterin und zur Unterstützung der Konsularabteilung der Dienststelle, beteiligt er sich an den Aufgaben der Hilfeleistung und der Sicherheit der in der Schweiz und in Liechtenstein lebenden französischen Gemeinde.
  • Er unterstützt die Förderung der französischen Industrie und Unternehmen, insbesondere im Bereich der inneren Sicherheit.

Die Abteilung für innere Sicherheit in der Schweiz ist Teil des Netzwerks der Direktion für internationale Zusammenarbeit. Dieses besteht aus 300 Polizisten und Gendarmen, die in 76 Botschaften tätig sind und 157 Länder betreuen. Dieses Netzwerk zur polizeilichen Zusammenarbeit ist weltweit einzigartig sowohl in Hinblick auf die Zahl der eingerichteten Stellen, als auch auf sein breites Betätigungsfeld und seine ständige Verfügbarkeit.

Letzte Änderung 22/05/2018

Seitenanfang