Unternehmerdelegation aus Auvergne-Rhône-Alpes nach Zürich [fr]

Visuel région ARA - JPEG

Pressemitteilung der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Unter Leitung von Yannick NEUDER, dem für Hochschulen, Forschung, Innovation und die europäischen Fonds zuständigen Vizepräsidenten der Region Auvergne-Rhône-Alpes, wird sich am kommenden 10. und 11. Oktober eine bedeutende Unternehmerdelegation aus Auvergne-Rhône-Alpes nach Zürich begeben.

Diese Reise ist ein Beitrag zur Verstärkung der Beziehungen der Region mit der Schweiz. 2017 haben nahezu 350 Unternehmen aus Auvergne-Rhône-Alpes in dieses Land exportiert; damit ist Auvergne Rhône-Alpes die drittgrößte französische Exportregion Richtung Schweiz. Der Besuch erfolgt im Anschluss an die « französisch-schweizerischen Begegnungen der Wirtschaft und Innovation », die am 15. Januar dieses Jahres am Sitz der Region Auvergne-Rhône-Alpes stattgefunden haben. Die Region Auvergne Rhône-Alpes unterstreicht damit die Bedeutung der Nachbarschaft zur Schweiz, einem Land, das für die regionalen Unternehmen große geschäftliche Chancen bieten kann; mehr als 80 haben sich bereits dort niedergelassen.

Auch müssen die Kantone der Deutschschweiz, in erster Linie der Kanton Zürich, den wesentlichen regionalen Akteuren besser bekanntgemacht werden, insbesondere in wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und touristischer Hinsicht. Mehrere Cluster (Tenerrdis, Eco-énergies, Imaginove) haben beschlossen, sich der Delegation anzuschließen, die etwa 15 Unternehmen umfassen wird.

Der zusammen mit der französischen Botschaft in der Schweiz und dem französischen Generalkonsulat in Zürich organisierte und mit der französisch-schweizerischen Industrie- und Handelskammer und Atout France vorbereitete Besuch verfolgt mehrere Ziele:

  • Förderung von Partnerschaften zwischen innovativen Unternehmen auf dem Feld der Energie, der intelligenten Stadt und der Digitalisierung: auf dem Besuchsprogramm stehen das erste energetisch autarke Gebäude der Welt, dann Green City, das erste nachhaltige Stadtviertel der Schweiz, und The Circle, der größte Gebäudekomplex der Schweiz.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen: vorgesehen ist der Besuch mehrerer Standorte, die für die Vertreter der Region von großem Interesse sind, wie etwa die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich und das EMPA-Labor zur Energieumwandlung und digitalen Fertigung.
  • Unterstützung der Investoren aus der Schweiz, um Partner für ihre Entwicklung in unserer Region zu finden: dafür ist eine Präsentation des regionalen Wirtschaftssystems durch die Agence Auvergne-Rhône-Alpes entreprises vorgesehen.
  • Verbesserung des Bekanntheitsgrades der Region Auvergne Rhône-Alpes in der Tourismusbranche der deutschsprachigen Schweiz: die Region Auvergne Rhône-Alpes hat dafür das Konzept der "Région du goût" entwickelt und wirbt bei der Fachwelt für seine Erzeugergebiete.
« Auvergne-Rhône-Alpes hat das unerhörte Glück, die Schweiz als Nachbarn zu haben. Unsere Region braucht die Schweiz, und ich bin davon überzeugt, dass die Schweiz unsere Region braucht, zum Beispiel auf dem Feld der Innovation: Wenn die Schweiz und Auvergne-Rhône-Alpes mit ihren Startups und weltweit operierenden Unternehmen ihre Kräfte bündeln, können wir es mit dem Silicon Valley aufnehmen. Wir müssen uns zusammentun, um stärker zu sein. »

Laurent WAUQUIEZ, Präsident von Auvergne-Rhône-Alpes

Mehr erfahren - Auf Französisch :

PDF - 1003.2 kB
Brochure attractivité Rhone-Alpes
(PDF - 1003.2 kB)
PDF - 50.6 MB
Présentation région Rhône-Alpes
(PDF - 50.6 MB)

Letzte Änderung 09/10/2018

Seitenanfang